• Das Ei rollt wieder: Auch in der Saison 2014 kämpfen die Calanda Broncos...
    mehr...
  • Acht Tage - fünf Bewohner - die verrückteste WG Graubündens...
    mehr...
  • Am Wochenende vom 26. und 27. April 2014 präsentiert sich in Zernez die...
    mehr...
  •   Vom 2. bis 4. Mai 2014 findet die dritte...
    mehr...
  • Calanda Spring Festival in der Alpenstadt Chur – am Freitag, 25. April...
    mehr...
  • Raffaela Tormenti und Kenni Tannò sind zwei der vier neuen...
    mehr...
  •   Regina Casanova LEBEN & ASTROLOGIE-SCHULE LAS®...
    mehr...
  • News

Churer Modell fürs Nachtleben hat sich bewährt

  • Graubünden
  • Politik

EMPFEHLEN

Noch keine Bewertungen vorhanden

Das nächtliche Alkoholverbot auf Strassen und Plätzen im Churer Polizeigesetz hat landesweit für Aufsehen gesorgt. Inzwischen denken andere Städte darüber nach, die Regelung zu übernehmen. Für die Stadtpolizei hat sie sich bewährt.

Das Welschdörfli, die Churer Ausgangsmeile.

Chur. – Wer nachts in Churs öffentlichen Raum Alkohol konsumiert, kann gebüsst werden: Die Regelung im neuen Polizeigesetz löste einst nationales Medienecho und lokal Proteste der Jugend aus. Inzwischen hat das Churer Modell sogar Eingang in einen Ratgeber des Städteverbands Schweiz gefunden und wird von anderen Städten zumindest geprüft.

60 Bussen pro Jahr

Laut dem stellvertretenden Churer Polizeikommandanten Roland Hemmi hat sich der «Alkohol»-Artikel bewährt. Er werde aber nach wie vor mit Augenmass umgesetzt. Razzien gebe es keine, aber etwa 60 Bussen pro Jahr. (so)

Quelle: suedostschweiz.ch

Datum: 06.03.2013, 17:50 Uhr

Kommentar schreiben

Grischa now
 
Grischa hören
Mail ins Studio
Playliste
Studio-Webcam
Podcast
 
Jetzt auf Sendung
Grischa
Micro off
Grischa Südbünden
Micro off
Radio Grischa auf Facebook Radio Grischa auf Twitter Radio Grischa auf YouTube Radio Grischa auf Soundcloud

messe-wg_310_80.jpg

wahlen_kampagnenbild_310_80.jpg

kampagnenbild_playoffs_so_310_80.jpg

kampagnenbild_stapo_310_80.jpg

iphone_app_2013.jpg

Anzeige
  • Wetter